1891 DMB Gründung vom Deutschen Marinebund (DMB)
1892 MK Gründung Marinekameradschaft (MK)
1869 - 1905   Gründungsmitglied Michael Kehr von 27.05.1869 – 28.05.1905
     
1918 MK Wurde die MK von den Siegermächten verboten
     
01.06.1926 MK Die MK wird neu gegründet mit gleichzeitiger Gründung einer Jugendabteilung um die Jugend in maritimen und seemännischen Dingen zu unterrichten, errichtet man am Blechhammer ein Bootshaus. Die Idee kam vom Kam. Carl Henn, damaliger Besitzer vom Blechhammer. Kam. Arthur Berker fertigte den Entwurf und mit Freunden, Gönnern und Mitglieder erstellte man das Boothaus. Begonnen 1932 und am 02.04.1933 war es fertiggestellt. Bei der Einweihungsfeier kam die ganze Stadtspitze. Es war die Heimstätte eines stolzen 6m Kutter,. Nach Kriegsende wurde der Kutter zerstört. Das Bootshaus blieb unversehrt und war Jahrelang unberührt.
     
03.06.1934 MK Einweihung des Denkmals es war ein Sonntag die Rede hielt 1.VS Rechtsanwalt Hofmeister, die Weiherede hielt Stadtpfarrer Scheuer (Zeitungsausschnitt Rheinfront am 02.06.1934).
    Das schlichte Denkmal wurde nach einer Idee des Kaiserslauterer Bildhauers Deubzer in ehrenamtlicher Arbeit von den Marinekameraden geschaffen. Der Anker wurde gestiftet von unserem Kameraden Dr. Gauch Marineoberstabsarzt
     
    Während des zweiten Weltkrieges übernahm Kaiserslautern die Partnerschaft über zwei U-Boote der Kriegsmarine (Boot U-44, Typ IX A unter dem Kommando von Kapitänleutnant Ludwig Matheis ein Sohn unserer Stadt und U-41 Typ VII C unter Kapitänleutnant Eberhard Hoffmann).
    An Bord ebenfalls ein Kaiserslauterer, der 21-jährige Leutnant zur See, Karl Rocker.
    Als Zeichen dieser Verbindung führten dabei die Boote das Wappentier der Stadt, den Hecht, als Turmwappen.
    U-44 wurde aus seiner zweiten Feindfahrt am 20.03.1940 nördlich der Shetlands durch den britischen Zerstörer Fortune mit Totalverlust der Besatzung versenkt.
    U-451 ging auf dem Weg ins östliche Mittelmeer am 21.12.1941 in der Straße von Gibraltar vor Tanger, durch Bombenangriffe britischer Swordfish-Flugzeuge verloren. Ein Mann geriet hier in Gefangenschaft und lebt heute in Amerika.
     
1945 MK Nach Kriegsende wurde der Kutter zerstört und das Bootshaus und Ehrenmal blieben wie durch ein Wunder unversehrt, es war Jahrelang unberührt und unbeachtet.
     
1954 MKK Die MK wird wieder gegründet unter dem Namen: Marinekameradschaft Kaiserslautern 1892 e.V. (MKK) Das Ehrenmal bekam seine Umfriedung und Inschriften der Toten vom 1. und 2. Weltkrieg
     
18.11.1956 MKK Der Landesverband Südwest wurde am 18.11.1956 unter dem Namen LV-Rheinhessen.Pfalz-Nahe während eines Abgeordnetentages in Kaiserslautern gegründet. Er setzte sich aus 23 Marinekameradschaften aus den jeweiligen Regionen (Rheinhessen, der Pfalz und der Nahe) zusammen.
     
1971   Auf Grund der maritimen Tradition und ihrer Verbundenheit zur See strebte die Stadt Kaiserslautern gegen Ende des Jahr 1971 erneut eine Partnerschaft zu einer schwimmenden Einheit der Bundesmarine an. In diesem Zusammenhang wandte sich das damalige Stadtoberhaupt, Dr. Hans Jung, an den 1.VS. der MKK Ernst Wegener, mit der Bitte, aufgrund der engen Beziehung zum nassen Element erste Kontakte zur Bundesmarine herzustellen und einleitende Vorgespräche zu führen.
    Die MKK wurde beim Flottenkommando in Glücksburg vorstellig und bat um Benennung eines Partnerbootes in der Größenordnung eines Marinesuch- oder Schnellbootes. Gleichzeitig verwies die MKK auf das Schnellbot "Nerz" vom 7. Schnellbootgeschwader, das zu dieser Zeit unter dem Kommando von Kapitänleutnant Stallmann, wiederum ein Bürger unserer Stadt stand und sich aus diesem Grunde besonders anbot. Anfang 1972 stimmte das Flottenkommando einer Partnerschaft zu.
     
Jul 1972 MKK Erster offizieller Besuch der deutschen Marine bei unserer MKK und der Stadt Kaiserslautern
     
1973 MKK Kontaktaufnahme mit dem Patenboot S74-Nerz des 7.Schnellbootgeschwarders aus Rostock
     
14.05.1977 MKK Bei einer Mitgliederversammlung wurde die Satzung geändert, mit Eintragung ins Amtsregister am 18.08.1977: 1.VS A. Urschel, 2.VS J. Brückner, Schriftführer R. Waltemade, Schatzmeister K. Schulz, Beisitzer J. Ziegler, E. Leßwing, E. Wike.
     
1987   Zum Gedenken an die Patenboote U-44, U-451 und ihrer 91 auf See gebliebenen Besatzungsmitglieder errichtete die MKK eine Ehrentafel an ihrem Marineheim.
     
11.07.1987 St.Dizier Es befand sich eine kleine Gruppe französischer Marineangehöriger mit ihren Frauen in Kaiserslautern als Gäste der Marinekameradschaft ein.
    Die Kontakte waren durch den 1VS. des Musikvereins Sembach, Karl Schäfer, mit unserem damaligen 1VS. Albert Urschel geknüpft worden. Man hatte beidseitig den Wunsch, eine Partnerschaft zu begründen.
     
August 1987 – 01.01.1988 MKK Es machen sich Kam. unter Leitung des 1.VS Albert Urschel mit einem Arbeitsaufwand von ca. 2.800 Arbeitsstunden daran das Bootshaus zu renovieren und zu einem Marineheim herzurichten.
     
1991 MKK 1.VS Albert Urschel bittet Jürgen Ziegler um Hilfe
     
1992 MKK 100 Jahresfeier der MKK mit Festschrift
     
Mai 1994 St.Dizier Gründung der Partnerschaft mit unseren französischen Partnerkameraden wurde im Mai im Casimirsaal in Kaiserslautern und im September im Rathaus in St. Dizier durch die 1VS. Alain Thouverez und Jürgen Ziegler durch die Unterzeichnung von offiziellen Partnerschaftsurkunden besiegelt.
     
11.03.1995 MKK Bei einer Generalversammlung wurde die Sartzung geändert, mit Eintragung ins Amtsregister am 05,07,1995: 1.VS J. Ziegler, 2.VS Paul Geissler, Schriftführer Wolfgang Stülb, Schatzmeister Heinrich Pfeffer, Beisitzer Andreas Baumann, Günther Wilde, Ingeborg Scheer, Friedrich Thomas, Gerhard Köhl, Alfons Bendel, Otto Gehrt.
     
25.08.1995 MKK Die MKK erwirbt am Marine Ehrenmal von Laboe 1m² Freifläche Clain-Nr. 188, sie unterstützte damit die Sanierungsarbeiten
     
1996 LVB LV-Tag in Kaiserslautern
     
2000 MKK Grundsteinlegung Anbau Clubheim
     
27.06.2001 MKK Mit dem Spatenstich durch den 2.VS Paul Geißler, (der 1.VS Jürgen Ziegler befand sich bei einer Wehrübung) und der Bauaufsicht des Architekten Friedrich Rhau wurde mit dem Umbau des Marineheim begonnen. Am 10,08,2001 war bereits schon Richtfest.
     
Mai 2002 MKK Das Marineheim wurde zur Skagerrakfeier und 110 Jahresfeier der MKK fertig es bietet nun Platz für 60 Pers. mit Küche, Toilette und Zentralheizung. Die neue Flagge der Marinekammeradschaft Kaiserslautern wird offiziell vorgestellt und durch einen Pfarrer in einem ökumenischen Gottestdienst geweiht
     
15.03.2003 MKK Wahlergebnis 1.VS Jürgen Ziegler, 2.VS Robert Pernt, Schatzmeister Heinrich Pfeffer, Schriftführer Roland Müller, Beisitzer
     
02.04.2003 MKK Kam. Paul Geißler wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. (Er war 2. Vorsitzender) von ….. Bis …..
     
2004 DMB Beitragserhöhung vom DMB von 27,60€ auf 48,00€ jährlich
     
18.05.-21.05.2006 DMB Abgeordneten-Tag vom DMB in Kaiserslautern und 50 Jahre Landesverband, Schirmherr ist Kurt Beck Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz. Die MKK hat mit größtem Engagement diese Tagung vorbereitet, sie fand in den Räumlichkeiten der UNI-Kaiserslautern statt, mit über 450 Abgeordnete der verschiedenen MK aus ganz Deutschland.
  MKK Gedenktafeln in Sandstein von der Fa. Pikart am Clubheim
     
2008 Nerz Einladung zu der 25-Jahr Feier vom Schnellboot "Nerz"
     
14.03.2009 MKK Wahlergebnis 1.VS Jürgen Ziegler, 2.VS Robert Pernt, Schatzmeister Friedrich Rhau, Schriftführer Jörg Dillmann, Beisitzer L. Wade, Ingeborg Scheer, Michael Ludwig,, Kassenprüfer Alfons Bendel, Herbert Willrich
     
2009 St.Dizier 25 Jahresfeier der französischen Partnerkameradschaft in St. Dizier
     
18.12. – 20.12.2009 Nerz Delegation der Nerz kommt mit 15 Pers. nach Kaiserslautern zu Besuch
     
30.04.2010 MMK MKK ist wieder Schuldenfrei (Darlehn Umbau Clubheim)
     
29.05.-30.05.2010 St.Dizier Delegation der französischen Partnerkam. kommt mit 12 Pers. zur Skagerrakfeier nach Kaiserslautern
     
12.03.2011 MMK Kam. Jörg Dillmann wird Kommissarisch den 1. Vorsitzenden
     
09.04.2011 MKK Wahlergebnis 1.VS Jörg Dillmann, 2.VS Robert Pernt, Schatzmeister Friedrich Rhau, Schriftführer komis. Jürgen Ziegler, Beisitzer Ingeborg Scheer, Gertrud Fuchs, Jürgen Ziegler, Michael Ludwig, L. Wade, Kassenprüfer Alfons Bendel, Herbert Willrich
     
20.07.–23.07.2011 Nerz Delegation der Nerz kommt mit 15 Pers. nach Kaiserslautern zu Besuch
     
11.12.2011 MMK Weihnachtsfeier Ernennung zu Ehrenmitglieder, Hildegard Müller, Georg Müller. Petra Bendel wird Kommissarisch Schriftführer
     
29.02.2012 Nerz Schnellboot "Nerz" wird in Wilhelmshaven ausgemustern
     
03.06.2012 St.Dizier Delegation der französischen Partnerkam. kommt mit 4 Pers. zur Skagerrakfeier nach Kaiserslautern
     
13.10.-14.10.2012 MKK 120 Jahresfeier der MKK im Restaurant Kemmerer, Präsident des DMB Herr Karl Heid nahm an der Veranstaltung teil
     
09.12.2012 MMK Kam. Jürgen Ziegler wird bei einer Weihnachtsfeierr zum Ehrenvorsitzenden ernannt er war 15 Jahre 1.VS von 1991 Bis 2010
     
17.07.- 05.09.2013 MMK Mastumlegung zur Renovierung die Fa. Mages (Fliesenleger) hilft mit einem Kranwagen
     
01.08.2014 MMK Frau Astrid Cohnen (75Jahre) aus Aachen die Tocher von Ludwig Mathes besucht mit 14 Familienangehörige (Kinder und Enkelkinder) unsere MK am Clubheim. Ludwig Mathes war der einzige U-Boot-Kommandant aus Kaiserslautern. Der Korvettenkapitän dessen U-Boot 1940 mit gesamter Besatzung in der Nordsee versenkt wurde, er war Mitglied unserer MK.
    Als das Unglück passierte, war die Ehefrau von Ludwig Mathes mit ihrer Tochter Astrid schwanger. "Die Tochter hat den Vater nicht gekannt".
    Zu dem Besuch gehörte auch ein Blick auf die Gedenktafel mit den Namen der gefallenen Soldaten die in den Paten-U-Booten der Stadt Kaiserslautern "U44" und "U-451" ihr Leben lassen mussten.
    Frau Astrid Cohnen überreichte dem 1VS Jörg Dillmann und dem Ehrenvorsitzenden Jürgen Ziegler den Hochzeitsanzug ihres Vaters. "Eine komplette und sehr gut erhaltene Uniform.
    Man kann sich vorstellen diese Uniform leihweise dem Theodor-Zink-Museum als Ausstellungsstück zur Verfügung zu stellen.
     
14.03.2015 MMK Wahlergebnis 1.VS Jörg Dillmann, 2.VS Alfons Bendel, Schatzmeister (Kommissarisch) Ingeborg Scheer, Schriftführer Petra Bendel, Beisitzer: Jürgen Ziegler, Ingeborg Scheer, Gertrud Fuchs, Jürgen Ziegler, Michael Ludwig, Kassenprüfer: Lawrence Wade, Herbert Willrich
    Es wird das frühere Sommerfest zum 11.07.2015 ins Leben gerufen
     
07.07.2015 MMK Ehrenvorsitzender Jürgen Ziegler und 1VS Jörg Dillmann überreichen dem Theodor-Zink-Museum die Hochzeitsuniform vom U-Boot-Kommandant Ludwig Mathes gespendet
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Webmaster Christian Dillmann